30 Jahre Deutsche Einheit

02/10/2020

Aus Freude und Dankbarkeit über die gelungene Deutsche Einheit versammelten sich am 03.Oktober 1990 in Walzbachtal- Wössingen Mitglieder der hiesigen CDU und pflanzten als Erinnerung an künftige Generationen eine Friedenslinde, entnommen aus dem Walzbachtaler Forst, die sich mittlerweile prächtig entwickelt hat. Auch der damalige Bürgermeister Hans- Dieter Mahler lies es sich nicht nehmen der kleinen Feierveranstaltung beizuwohnen.

Ein kurzer Blick zurück in die Geschichte des Jahres 1989: Noch im Januar 1989 hatte der SED Chef Honecker verkündet, die Mauer „werde in 50 und auch in 100 Jahren noch bestehen bleiben“, eine furchtbare Botschaft.

Dann aber überschlugen sich die Ereignisse, nahm die Geschichte revolutionäre Fahrt auf: die Öffnung der Grenzen durch Ungarn, Massenflucht über bundesrepublikanische Botschaften und immer mehr öffentliche Demonstrationen in Leipzig, Dresden, Berlin und anderen Städten der DDR. Die Demonstration hatte in der Nikolaikirche begonnen mit Gebeten und Gesängen, die Demonstrant*Innen riefen keine Gewalt und wir sind das Volk. Der entscheidende Anteil am weiteren friedlichen Verlauf kam aus Moskau, wo kein Befehl zum gewaltsamen Eingreifen des Staates gekommen war.

Dank des entschiedenen Einsatzes von Dr. Helmut Kohl, dem damaligen Bundeskanzler, des Außenministers Hans- Dietrich Genschers gelang es ein Fundament für Verhandlungen eines Einheitsvertrages zu schaffen, den der heutige Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble brillant zu Ende führte, so dass am 03.10.1990 die deutsche Einheit vollzogen war.

 

„Der Staat, in dem Religion nur noch Privatsache sein sollte und durfte, wurde- nicht allein, aber doch ganz entscheidend – durch Christ*innen überwunden, die ihren Glauben nicht nur Privatsache sein lassen wollten, sondern aus ihm öffentliches, politisches Engagement ableiteten! Die ihren Mut aus Hoffnung in den Mut aus Verzweiflung mischten! Gottes Wege sind eben doch unerforschlich. Und Geschichte muss nicht apokalyptisch enden, sondern kann gut ausgehen“, so der ehemalige Bundestagspräsident und SPD Politiker Wolfgang Thierse in einem Statement in diesen Tagen.

Für die CDU Walzbachtal
Bernhard Belstler
Pressesprecher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.